Angebotsart: Workshop

Lust auf einen Cocktail? Nicht, wenn er aus Chemikalien besteht!

Wenn du dich für den Umweltschutz stark machen und gleichzeitig deine Gesundheit schützen willst, dann bist du bei uns genau richtig! Starte ab dem 27. Mai unsere kostenlose Kurzausbildung und erfahre in interaktiven Livesessions alles über Schadstoffe im Alltag.


Mit drei Themen-Workshops fördern wir spielerisch und kreativ das Interesse für eine zukunftsgerechte Landwirtschaft, Ernährung und Lebensweise. Im Diskurs analysieren wir Probleme des intensiven Chemikalieneinsatzes und nachhaltige Handlungsoptionen für das eigene Lebensumfeld und darüber hinaus. Wir fördern die Selbstkompetenz sowie die Kommunikations- und Handlungskompetenz der Schüler*innen, was zur eigenen Meinungsbildung beiträgt und die Motivation der Schüler*innen stärkt, selbst in ihrem Alltag aktiv zu werden und einen eigenen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit zu leisten.


In diesem Workshop werfen wir gemeinsam einen Blick hinter die Kulissen der Sportartikelindustrie


Der Workshop thematisiert die Bedingungen in den Kakao produzierenden Ländern und zeigt den Weg der Kakaobohne bis zur fertigen Schokolade auf.


Der Workshop beleuchtet die Auswirkungen des Smartphonebooms auf Mensch und Umwelt.


Ein Workshop zu dem langen Entstehungsprozess unserer Kleidung – vom Baumwollanbau bis hin zum Altkleidercontainer.


Dieser Workshop vermittelt Hintergrundwissen zum Thema Ölpalmenanbau in Kolumbien, zwischen Umweltzerstörung, Landraub und globalen Wirtschaftsinteressen, und macht durch Rollenspiele das Einfühlen in die Konflikt-Situation im Globalen Süden und die involvierten Akteur:innen möglich und soricht ebenso die Verantwortung des Globalen Nordens an.


In diesem Workshop erwerben die Teilnehmenden Wissen rund um die Themen Wirtschaft,
Unternehmensverantwortung und Menschenrechte. Sie erleben am Beispiel Elektromobilität die vielschichtigen globalen Zusammenhänge dieser Zukunftstechnologie.


Woher kommt der Strom für unser Internet? Was hat Kohleabbau mit Menschenrechtsverletzungen zu tun?
Was gibt es für Alternativen zum Kohleabbau? Dies sind nur einige Fragen aus dem Workshop, der sich mit dem Kohleabbau in Kolumbien und den Verbindungen zu Deutschland (Hamburg) sowie dem Rheinischen Braunkohlerevier beschäftigt.


Die Tiere verlieren durch den Klimawandel ihr zu Hause und ihre Ernten. Sie machen sich auf eine Reise, um gemeinsam mit den Zuschauer:innen Mutter-Erde zu retten. Das Stück behandelt die Themen Umweltzerstörung und Nord-Süd-Komponente.